Home
Amateurfunk
 Nützliche Tabellen
Antennenaufbau Quad
Meine Links
Wetter
Fieldday OV Sonneberg
Anfahrt
Media
Sonstiges & Spass
Impressum & Internes
Technik
Kossa
Korsika
Gästebuch
Vermischtes
Podcasts & RSS-Feeds

Abbau meines Beams und Aufbau einer Spiderquad.


Leider wurde bei dem starken Gewittersturm in der Nacht 29.07.2005 zwischen 22:00 und 23:00 der Mast meines Beams stark beschädigt. Ansonsten waren nur leichte Schäden im Garten und am Haus. Eine Überspannung an der Heizung der Waschmaschine (230 Volt Relais war Spule verdampft.) Im Dorf hat es zT. Dächer abgedeckt und einige Bäume umgerissen und Äste abgeknickt.

Der Beam wird in Kürze durch eine Spiderquad ersetzt.

Die Windlast bei einer Spiderquad ist wesentlich geringer. Deshalb habe ich mich für eine Spiderquad entschieden.

Auch das Mastrohr wird verstärkt, das vorhandene ist ein Mastrohr von Siemens für GA. Anlagen Nahtlos gezogener Stahlmast mit 42 mm Aussenmaß und einer Wandstärke von 5 mm.


Endlich der Neuaufbau der neuen Antenne Spiderquad. Samstag, den 22.04.2006 um 14:00 h sollte die Feuerwehr zum Abbau des Beams kommen, es regnet den ganzen Vormittag in Strömen kurz vor 14:00 h hörte der Regen auf und etwa 1Std später war die Antenne abgebaut. Am Montag begannen die Vorbereitungen des Neuaufbau der Quadantenne. Die ersten Schwierigkeiten gab es beim einbringen des Innenmastes in den Gittermast. Mit einer Elektrowinde von DG2NAP wurde das Problem gelöst. Die Daten des Mastes Stahlrohr 40/5 mm, Länge 6 m, ST52 nahtlos, tauchfeuerverzinkt, ca. 29 kg
(Maße mit Verzinkung ca. 43mm Durchmesser, ca. 6mm Wandstärke)
Biegemoment : Stahlrohr ST 37  40/5  ca.  950 Nm Stahlrohr ST 52  40/5  ca. 1100 Nm.
Die Antenne mussten wir entgegen der Aufbauanleitung aufbauen (aus Platzgründen) Zuerst wurden die Oberen Stäbe und Drähte sowie Verspannungen eingefügt und eingehängt. Durch einige Fertigungsfehler und Falschlieferung dauerte der Aufbau doch einig Zeit länger als wir dachten, denn dadurch mussten wir improvisieren. Mit einer zusätzlichen Seilwinde von DK4NA wurde die halbfertige Antenne bis an die Spitze des Gittermasten gebracht. Da kam das nächste Problem, wie kommt das Riesengebilde auf den Innenmast. Also musste wieder die Feuerwehr herhalten. Wir hatten Glück denn eine 1/2 Std später war die 30 Mtr. Leiter ausgefahren und die Antenne an ihren Platz. Danach wurden die unteren Stäbe eingesetzt und Anpassung und Abstimmung erledigt, was keine weiteren Probleme machte.



Beim Aufbau hatte ich große Unterstützung von DK4NA, DG2NAP, DJ5MC, DC5WW und der Feuerwehr von Neustadt bei Coburg die mir Alle mit Rat und Tat zur Seite standen. Ich möchte mich auch auf diesem Wege recht herzlich bedanken.


Mit einigen Funkkollegen und der Feuerwehr Neustadt bei Coburg haben wir am 22.04.2006 den Abbau des beschädigten Beams und die Neueinrichtung der Quadantenne begonnen.

Beam abbau

Danke der Feuerwehr Neustadt für die sofortige Hilfe.

30 Mtr. Leiter im Einsatz.

DK4NA im Einsatz.

Abmontiert.

Es ist geschafft der Beam ist unten.

Nun kommt der Aufbau der Quad Antenne.

Aufbau im engen Garten

Ein Gewirr von Drähten und Stäben.

Wie das Gebilde auf den Gittermast bringen ??

Mit Seilwinde gehts nach oben.

DJ5MC mit XYL von DL3PN sichert die Antenne.

Aber jetzt wie auf den Innenmast bringen ?

Der letzte Versuch

mit der Kraft von DL3PN, nix geht das Ding ist einfach zu schwer und sperrig.

Also musste wieder  die Feuerwehr herhalten.

DK4NA schaut noch etwas skeptisch.

Der Steuermann

aber mit DL3PN am Mast

und DK4NA im Korb der Feuerleiter war der Sieg unser.

Jetzt muss nur noch der Innenmast mit einer Winde hochgefahren werdan.

Die Feuerleiter einfahren

und sie ist oben, und ich hoffe sie bleibt es lange.

Ist sie nicht schön ??Ist sie nicht schön?

Ich sage JA

Sogar die XYL sagt JAAAA.